by_GoranH_pixabay_pfarrbriefservice.de
Bannerbild
Bannerbild
by_martin_manigatterer_pfarrbriefservice
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
pixabay_pfarrbriefservice.
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 
2.3 Firmung Bick. - Kopie (2)

Firmung

Das Sakrament der Firmung schließt die Aufnahme in die Kirche ab und bestärkt mit den Gaben des Heiligen Geistes. Das „Amen“, das bei der Spendung der Taufe nicht gesprochen wird, spricht der Firmling nun selber. Damit bekunden die jungen oder auch älteren Erwachsenen, dass sie sich zu Jesus Christus und seiner Kirche bekennen und selber ein Ja sagen zum Glauben, den die Eltern und Paten bei der Taufe bekannt haben.
Die Vorbereitung bei den Jugendlichen im 9. Schuljahr. Die Jugendlichen werden schriftlich dazu eingeladen. Auch Erwachsene sind eingeladen, das Firmsakrament zu empfangen. Hier erfolgt eine gesonderte Vorbereitung. Wer als Erwachsener Interesse an der Firmung hat, spricht bitte einen Gesprächstermin mit dem Pfarrer ab.


Wer ein Patenamt bei der Taufe oder bei der Firmung übernimmt, sich in den Gremien als Mitglied für die Belange der Kirche einsetzt, bzw. heiraten möchte, sollte vorher volles Mitglied der Kirche sein, also die Firmung empfangen haben.